Arbeitgeber Chancen und Risiken der betrieblichen Altersversorgung Mit der Einrichtung von betrieblicher Altersvorsorge sind zahlreiche Chancen und Risiken verbunden. Damit das BetrAVG überhaupt gilt, muss der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer eine Versorgung zusagen. Nunmehr ist der Arbeitgeber eine Verpflichtung eingegangen, für dessen Erfüllung er in jedem Fall letztendlich einstehen muss. (§ 1 (1) Satz 3 BetrAVG). Der Gesetzgeber ist vermutlich davon ausgegangen, dass der Arbeitgeber die betriebliche Altersversorgung seiner Belegschaft regelmäßig selbst organisiert. Zumindest deutet der Wortlaut oben genannten Paragrafen im Betriebsrentengesetz darauf hin. Hier heißt es: “Der Arbeitgeber steht für die Erfüllung der von ihm zugesagten Leistung auch dann ein, wenn die Durchführung nicht unmittelbar über ihn erfolgt.” Dies gilt auch für Entgeltumwandlung. Den Beleg hierfür liefert § 1 (2) Nr.3 BetrAVG. Viele Arbeitgeber verlassen sich bei der Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Entgeltumwandlung auf externe Dienstleister oder Versicherungsunternehmen. Vor Einrichtung oder Revitalisierung der bestehenden betrieblichen Altersversorgung gilt es, sehr gewissenhaft Chancen und Risiken abzuwägen. Versprechen über angebliche Haftungsfreistellungen sollten schriftlich belegt sein. Aus personalpolitischer Sicht hat die betriebliche Altersvorsorge im wesentlichen folgende Aufgaben: Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung Soziale Kompetenz und Verantwortung des Arbeitgebers Absicherung von Führungskräften und Inhabern Umgang mit Portabilität Vorruhestand und Altersteilzeit Aus betriebswirtschaftlicher Sicht sind die folgenden Punkte wesentlich: Haftung und Ausfinanzierungsrisiko dauerhafte Einsparung von Lohnkosten und Lohnnebenkosten Liquiditätsverbesserung und Bonitätsverbesserung Ablösung von Fremdverbindlichkeiten und Bildung von Finanzreserven Strategische Gestalltungsspielräume und bilanzielle Auswirkungen Welche der vorgenannten Kriterien sind in Ihrem Unternehmen berücksichtigt und wirken sich dauerhaft positiv auf das Unternehmen aus?
betriebliches Versorgungswerk
Arbeitshilfen
Lebensarbeitszeitkonto                                       Anpassungsprüfungspflicht
Michael Schramm bAV Ökonom (epaubs) Waldenburg betriebliche Altersversorgung bAV Unterstützungskasse pauschaldotierte Unterstützungskasse Allianz Versicherung
© Michael Schramm bAV Ökonom (ebs) 
           Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr.
Michael Schramm bAV Ökonom (ebs) Waldenburg betriebliche Altersversorgung bAV Unterstützungskasse pausch aldotierte Unterstützungskasse reservepolster Unterstützungskasse Haftung bav Versicherung
pauschaldotierte Unterstützungskasse ein idealer Weg zum eigenen Versorgungswerk
Arbeitgeber
Aktuelles
 betriebliche Altersversorgung 
01.01.2018 Neuerungen im Betriebsrenten- gesetz (BetrAVG) Neu Betriebsrentenstärkungsgesetz mehr
Betriebliche Altersversorung, Michael Schramm bAV Ökonom aus Waldenburg über betriebliche Versorgungswerke, das Betriebsrentenstärkungsgesetz (Sozialparnermodell) und andere Möglichkeiten der bAV.